Ottensoos

Umbau eines Einfamilienhauses in Ottensoos


Aufgabe war es, für ein freistehendes Einfamilienhaus aus den 70er Jahren eine neue, zeitgemäße Gestalt zu finden und den Grundriss auf die Bedürfnisse einer fünfköpfigen Familie anzupassen.
Aus einer eingehenden Untersuchung des Bestands resultierte die Entscheidung, das Haus nicht abzureisen, sondern auf die noch immer solide Bausubstanz ein weiteres Geschoss aufzustocken. Die Aufstockung erfolgt aufgrund ökologischer Aspekte in massiver Holzbauweise, welche zudem eine starke, natürlich geprägte Wohlfühlatmosphäre im Innenraum schafft. 
Für das Wohnhaus in Hanglage wird der ehemalige Zugang von Osten auf Straßenniveau im Norden verlegt, um einen neuen klar ersichtlichen Eingangsbereich zu schaffen. Daneben wird die ehemalige Garage zu einer Einliegerwohnung mit angrenzendem Bad umgebaut, welche künftig beispielweise von einem Aupair genutzt werden kann.  
Im 1. Obergeschoss (Gartenebene) entsteht aus dem ehemals konventionellen Grundriss ein großer, lichtdurchfluteter Wohn- und Essbereich, der sich über einen Luftraum mit dem Dachgeschoss verbindet und unweigerlich das Herzstück des Hauses bildet. Durch große Fassadenöffnungen sind Sichtbezüge in den südlichen und nördlichen Gartenbereich gegeben. Im Winter bietet ein offener Kamin Behaglichkeit, im Sommer kann der Wohnbereich auf die große Terrasse erweitert werden.Für die Eltern wird im Süden ein privater Bereich mit Schlafzimmer und Bad abgetrennt, sodass der neu generierte Wohnraum im Dachgeschoss als separater Wohnbereich für die Kinder dient. Neben den drei Kinderzimmern und einem Bad entsteht hier eine offene Spielgalerie, von der aus über den Luftraum stets ein visueller und akustischer Bezug zum Wohnraum gegeben ist. 
Über große Dachflächenfenster werden die Räume im Dachgeschoss mit direktem Tageslichteinfall und Blickbezug nach außen versorgt. Die Aufstockung des Gebäudes sowie das neue Dach mit seiner weiten Auskragung verleihen dem Wohnaus ein neues und individuelles Gesicht. Die Fassade wird durch eine homogene Putzoberfläche mit leichtem farblichen Akzent beruhigt und rückt in den Hintergrund, um den Fokus auf die neue, expressive Dachform zu lenken. Das Erscheinungsbild des Gebäudes wird in diesem Fall weniger durch die Fassadengestaltung als vielmehr durch die Form des Hauses geprägt. Die Blecheindeckung des Dachs betont den modernen Charakter des Hauses, fügt sich aber zugleich in herkömmlichem Ziegelrot in die bestehende Dachlandschaft ein.